Montag, 21. Dezember 2015

Blogs von anderen Freiwilligen

Wie es anderen Freiwilligen in Bolivien geht könnt ihr unter den jeweiligen Links nachlesen nachlesen.

Timon Biebach (Santa Cruz) https://biebachsbolivienblog.wordpress.com/

Natalie Kastens (Sucre) https://natalieenbolivia.wordpress.com/

Lea Kiehlneker (Santa Cruz) https://crucenabolivia.wordpress.com/

Carolin Lehmann (Cumarapa) http://www.federnimkopf.blogspot.de/

Laura Neves Almeida (Tarija) http://www.aventurabolivia2015-16.blogspot.de/

Jaquline Schneider (Sucre) http://bolivia-y-jaqueline.blogspot.de/

Lea Schütze (Sucre) https://bolivianischestagebuch.wordpress.com/

Matthia Stolz (Sucre) http://matthia-in-bolivien.blogspot.de/

Vincent Weiss (La Paz) http://chenteontour.jimdo.com/blog/

Anna Lena Konrad (La Paz) http://anna-lenabolivia.auslandsblog.de/

Leonie Reinshagen (La Paz) http://bolivonie.tumblr.com/

Anm: Für Inhalte und Bilder der Blogs übernehmen Tobias und Teresa keine Haftung. Dies sind persönliche Blogs von Freiwilligen und spiegeln nicht notwendigerweise die Grundsätze und Werte von uns wieder.

Ferienprogramm im Centro Juvenil C

In den letzten Wochen habe ich im Centro Juvenil C mitgeholfen. Gemeinsam gestalteten Prof. Sonia und ich zusammen ein Ferienprogramm für die Kinder.
(Die Kinder nennen sowohl ihre Lehrer als auch uns in der Hausaufgabenbetreuung Profesor/-a)
Zweimal habe ich mit den Kindern deutsche Weihnachtsplätzchen gebacken. Einmal nur mit den Kinder aus Centro Juvenil C und ein anderes Mal zusammen mit allen drei Centros Juveniles. Das hat beide Male sehr gut geklappt und den Kinder haben die Plätzchen geschmeckt.
ein Haufen an Plätzchen
Ein anderes Mal habe ich mit den Kindern Pizza gebacken. Auf diese kamen Zwiebeln, Tomaten, Paprika, Mortadella und ganz viel Käse.


Mehrere Nachmittage haben wir zusammen Weihnachtskarten gebastelt und aus alten Plastikflaschen Stiftehalter gebastelt.
Zum Abschluss gab es eine große Clausura (Abschlussfeier). Dort führten die Kinder verschiedene Tänze vor und bekamen ihre Geschenke. Die Jungen ein kleines Auto, die Mädchen Puppen und die Älteren Stifte und Papier für die Schule.

Weihnachtslieder Werkstatt


Letzten Sonntag gab es eine kleine Weihnachtsliederwerkstatt für uns Freiwillige. Mit Panflöten ausgestattet ging es los. Zuerst lernten wir einfache Melodien, die von Trommeln, Rasseln und Gitarren begleitet wurden.
Danach kam der Text:
mit Panflöten Noten

"En mi lindo pueblo  
en la navidad
nadie esta sentado
todos a bailar"

"In meinem schönen Dorf
in der Weihnachtsnacht
sitzt niemand,
alle tanzen"

"Chicos por alla
Chicas por aqui
que lindo es mi pueblo
en la navidad"


"Jungen dort,
Mädchen da,
wie schön ist mein Dorf
in der Weihnachtsnacht"

oder

"Nino manelito
dame bunelito
en tu bunelito ninito
bien amarradito"


Neben diesem, haben wir noch ein weiteres gelernt, von dem ich den Text leider nur noch teilweise weis. Gemeinsam haben wir die drei Lieder wiederholt, bis wir sie zusammen schmettern konnten. Zwischendrin wurden wir mit einem leckerem Mittagessen gestärkt, zu dem jeder Freiwillige etwas mitbrachte.







Dienstag, 15. Dezember 2015

Zwei Paseos an einem Wochenende

 Was ist ein Paseo?
Ein Ausflug!
Am Samstag, den 05.12, ging es für alle Kinder vom Comedor nach Tio Pala. Begleitet wurden sie von zwei Bolivianerinnen und sieben Freiwilligen. Tio Pala liegt kurz hinter Alegria, einem Stadtteil am Rand von Sucre. Wir fuhren mit dem Caminion (kleiner LKW mit Ladefläche) ca. 15 min. Es gibt dort ein kleines Schwimmbecken mit einer Rutsche und viele kleine, offene Hütten, in denen gegrillt werden kann. Die Kinder eroberten sogleich das Schwimmbecken. Für uns Freiwillige war der Tag sehr entspannt, da sich die Kinder überwiegend selbst beschäftigten.
Den Sonntag verbrachten alle Freiwilligen, des BKHWs in Sucre, zusammen, anlässlich des "Dia del voluntario". Zuerst fuhren wir 1,5 Stunden über Forstwege, bis wir eine kleine Hütte am Fluss erreichten. Dort bereiteten wir ein sehr leckeres Essen vor. Es gab gegrilltes Hühnchen, Auberginen, Nudelsalat, Gurken, Tomaten, Linsensalat und verschiedene Früchte. Kurz nach dem wir alle satt waren brachen wir wieder auf nach Sucre.

Ein Wochenende in La Paz




Das letzte Novemberwochenende haben wir gemeinsam mit anderen Freiwilligen in La Paz verbracht. Am Freitag Abend ging es mit der Flota (Fernbus) Richtung La Paz. Nach zwölf Stunden Fahrt kamen wir endlich an und wurden von einigen Freiwilligen aus La Paz am Busbahnhof abgeholt. Nachdem wir uns kurz in ihrer WG ausgeruht hatten, erkundeten wir die Stadt. Tobi und ich kannten die meisten Sehenswürdigkeiten schon, trotzdem war es schön alles nocheinmal zu besuchen. Am Abend waren wir auf einem deutschen Weihnachtsmarkt im Zentrum. Es war sehr verwirrend plötzlich unter lauter Deutschsprechenden mit heller Haut zu sein. Gemeinsam genossen wir Glühwein und Bratwurst. Danach fuhren wir mit der Seilbahn hoch nach El Alto, um das Lichtermeer von La Paz zu bestaunen. Am nächsten Tag besuchten wir eine sehr große Feria in El Alto. Auf diesem Markt kann man wahrscheinlich alles einkaufen, was das Herz begehrt, exotische Früchte, allerlei Autoersatzteile, Kleidung, Essen, und und und... Leider konnten wir nicht alles sehen, da unsere Flota, zurück nach Sucre, um sieben Uhr abends abfuhr. Ein wenig müde kamen wir am Montag in der Früh an und machten uns sogleich auf den Weg in die Arbeit.